Nur 20% sind mit ihrer Work-Life-Balance zufrieden. So findest du mehr Freizeit für dich.

Bist Du der sprichwörtliche Jongleur? Beherrscht Du die Kunst des Multitaskings und denkst ständig voraus, planst oder organisierst deine Haushaltsfinanzen oder die Familienfeiern? Neben diesen Tätigkeiten gehst Du noch einem verantwortungsvollen Job nach, leitest dein eigenes Unternehmen oder studierst. Wenn dann noch ein oder zwei gesellschaftliche Verpflichtungen oder Projekte hinzukommen, hast Du kaum noch Zeit für dich. Das kann mittelfristig zu einem Problem werden. Denn wenn Du permanent dabei bist, anderen Leuten zu helfen und für sie Aufträge erledigst, vernachlässigst Du dich selbst. Dann ist es kein Wunder, wenn Du am Wochenende häufig völlig erschöpft bist. In vielerlei Hinsicht kannst Du dich so zu deinem schlimmsten Feind entwickeln. Deshalb ist es von großer Bedeutung, die Kunst der Work-Life-Balance zu lernen und zu beherrschen.

Was ist Work-Life-Balance?

Der Begriff beschreibt das Gleichgewicht, das ein Mensch zwischen der aufgewendeten Zeit für seine Arbeit und den übrigen Aspekten des Lebens braucht. Die anderen Bereiche der Lebensgestaltung können die persönlichen Interessen in Form von Hobbys sein. In vielen Fällen ist es auch die Familie, die unter zu viel Arbeit leiden kann.

Mit anderen Worten: Work-Life-Balance bezieht sich auf den Grad der Prioritätensetzung zwischen persönlichen und beruflichen Aktivitäten im Leben . Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist ein aktuelles Thema. Denn durch die zunehmende Technologie wird die Bedeutung des physischen Arbeitsplatzes bei der Definition des Gleichgewichtes aufgehoben. Früher war es nicht so ausgeprägt, sich Arbeit mit nach Hause zu nehmen. Deshalb gab es eine klare Trennlinie zwischen Beruflichem und Privatem.

Verwischung

Die Zunahme mobiler Technologien, cloudbasierter Software und die Verbreitung des Internets machen es den Arbeitnehmern und den Chefs sehr viel leichter, ständig arbeiten zu können. So verwischen die Unterschiede zwischen Beruf und Privatleben. Einige Beobachter sind der Meinung, dass Smartphones und die ständige Erreichbarkeit der Mitarbeiter die direkte Kontrolle von Vorgesetzten ersetzt haben.

Individuelle Gewichtung

Mit Work-Life-Balance ist keine 50 % Teilung zwischen Arbeit und Freizeit gemeint. Der Versuch, eine gleiche Anzahl von Stunden für jede deiner verschiedenen beruflichen und privaten Aktivitäten einzuplanen, ist unrealistisch. Das Leben ist ständig im Fluss und es ist häufiger Flexibilität erforderlich. Die für dich beste Balance wird sich im Laufe der Zeit verändern, oft sogar von Tag zu Tag. Das heute für dich angemessene Gleichgewicht wird morgen anders aussehen.

Die richtige Balance ist für Menschen, die Single sind, eine andere als für die, die verheiratet sind und Kinder haben. Es macht einen Unterschied, ob Du eine neue Karriere beginnst oder kurz vor dem Ruhestand stehst.

Es gibt kein perfektes Gleichgewicht, das für alle passt und nach dem sie streben sollten. Die beste Work-Life-Balance ist für jeden Menschen anders, denn alle haben unterschiedliche Prioritäten und Lebensentwürfe.

Die Bedeutung

Wenn dein Berufs- und Privatleben sich die Work-Life-Balance Waage hält, ist das der erste Schritt für mehr persönliche Gesundheit. Dieses Gleichgewicht ist ebenso wichtig für ein gesundes Arbeitsumfeld. Durch die permanente Einhaltung deiner Work-Life-Balance kannst Du deinen Stress vermindern. Außerdem beugst Du auch einem drohenden Burn-out durch deine Arbeit vor.

Es gibt Eustress und Disstress. Aus dem Letzteren kann der chronische Stress entstehen. Er tritt häufig in Unternehmen auf, die nicht genügend auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter achten. Körperlich kann das zu folgenden Symptomen führen: Magen- und Darmerkrankungen, Bluthochdruck, chronische Kopfschmerzen oder Herzkrankheiten. Auf die psychische Gesundheit wirkt sich der dauernde Stress ebenfalls aus. Das beginnt schon morgens mit Ängsten überhaupt zur Arbeit zu gehen. Es kann sich fortsetzen, indem Schlaflosigkeit hinzukommt. Schließlich können Depressionen folgen.

Wenn Du an deinem Arbeitsplatz zu vielen Stressfaktoren ausgesetzt bist, führt das mittelfristig zum Burn-out. Er kann sich durch Müdigkeit, Reizbarkeit oder Stimmungsschwankungen bemerkbar machen.

Vorteile Arbeitgeber

Zumindest dein direkter Vorgesetzter sollte die nachlassende Arbeitsleistung bemerken und handeln. Dadurch schafft er ein anderes Arbeitsumfeld. Wenn er einsieht, das der Beruf und Privatleben vereinbar sein müssen, hat das auch für ihn Vorteile. Mittelfristig kann er mit einer zufriedeneren und gesünderen Belegschaft rechnen. Außerdem wird er Geld einsparen, weil die Ausfallzeiten von Maschinen durch einen hohen Krankenstand wegfallen.

Vorteile Arbeitnehmer

Das persönliche Konzept der Work-Life-Balance ermöglicht es einem Arbeitnehmer, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Arbeitszeit und der Freizeit für eigene Angelegenheiten herzustellen. Durch dieses gute Gleichgewicht können Menschen eine hohe Qualität in ihr Arbeitsleben bringen. Dies trägt zur Steigerung der Produktivität am Arbeitsplatz bei.

Denn dann hat ein Arbeitnehmer die Gewissheit, dass er Zeit für seine persönlichen Verpflichtungen hat. Außerdem kann er so Zeit mit seiner Familie oder Freunden verbringen, Urlaub zu machen, sportlichen Aktivitäten nachgehen und gegebenenfalls an seiner Gesundheit feilen. Die Work-Life-Balance ist für die Arbeitnehmer äußerst wichtig und erhöht ihre Motivation, für das Unternehmen zu arbeiten.

Ursachen des Ungleichgewichts zwischen Beruf und Privatleben
Die meisten Menschen, die unter einem Ungleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben leiden, neigen zu der Annahme, dass das Problem eine Frage der Zeit ist. Sie beklagen sich oft über zu wenigen Stunden, die ein Tag hat. Wir haben aber keine Methoden, die Zeit anzuhalten. Was Du kontrollieren kannst, ist, was Du in dem zur Verfügung stehenden Zeitraum machst.

Wenn Du das Gefühl hast, deine Arbeitszeit reicht nicht, solltest Du etwas ändern. Beispielsweise könntest Du bestimmte Aufgaben delegieren. In anderen Situationen auch mal Aufträge ablehnen. Oder das Gespräch mit einem Vorgesetzten suchen. Mit ihm zusammen die Ziele und Aufgaben, die Du derzeit hast, neu zu bewerten.

Vermeidungen

Es gibt bestimmte Dinge, die Du möglichst vermeiden solltest, wenn Du Probleme hast, deine Work-Life-Balance zu erreichen.
Übermäßiges Multitasking ist eines davon. Je mehr Aufgaben man versucht gleichzeitig zu erledigen, desto weniger gut werden die Ergebnisse sein. Denn eins hat sich über die Jahre gezeigt: Man kann nur eine Aufgabe zurzeit richtig machen. Das gilt auch für den Versuch, die Arbeiten zu jonglieren. Wenn Du zwei Aufträge fertigstellen musst und dabei zwischen beiden Hin und Her wechselst. Das kann dazu führen, dass Du irgendwann den Überblick verlierst.

Dann der Versuch, schneller zu arbeiten. Du kannst deine Ziele nur durch effizienteres Zeitmanagement erreichen. Langfristig nicht durch ein zu hohes Arbeitstempo, das nicht durchgehalten werden kann. Als kurzfristige Taktik kann das schnellere Arbeiten zu befriedigenden Ergebnissen führen. Langfristig gesehen führt das aber zur körperlichen, geistigen und emotionalen Erschöpfung. Das ist auch nicht zielführend auf deinem Weg zu deinen gewünschten Lebenszielen.

Nicht zu viel versprechen

Verspreche nichts, was Du nicht halten kannst. Gib keinem ein Versprechen von dem Du weißt, das Du es nicht einhalten kannst. Das gilt sowohl bei der Arbeit als auch für zu Hause. Das führt dazu, dass Du deinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht wirst. Während gleichzeitig andere Personen von dir enttäuscht sind.

Weg zu deiner Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist heutzutage ein heißes Schlagwort in Unternehmen, aber seine Bedeutung zu erkennen und sie tatsächlich in die Praxis umzusetzen, sind zwei verschiedene Dinge. Probiere diesen Tipp aus, um eine gesunde Balance zu fördern:

Baue Auszeiten in deinen Zeitplan ein. Hart arbeitende Unternehmer sind darin geübt, ihre Zeitpläne mit zielgerichteten Engagements zu füllen. Auch Du kannst große Fortschritte in diesem Bereich erreichen, wenn Du deine Aktivitäten rechtzeitig planst. Dazu gehört das konkrete Ziel, sich eine Auszeit zu einem bestimmten Zeitpunkt zu nehmen. Die Schritte dorthin solltest Du in Teilziele gliedern, damit Du dir deine Arbeitspause auch leisten kannst. An diesen Tagen können sportliche Aktivitäten oder entspanntes Lesen etwaige Vorhaben sein. Das Gleiche gilt für Verabredungen mit Freunden oder einfach nur geistiges und körperliches Entspannen und spielen.

Selbstständig in 25 TagenJETZT STARTEN
+