Homeoffice und Familie: Krisen und Alltagsstress vermeiden

Homeoffice und Familie: Krisen und Alltagsstress vermeiden

Immer mehr Menschen sind in den vergangenen Jahren in die Situation gekommen, Homeoffice und Familie unter einen Hut bringen zu müssen. Dabei kann es schwierig sein den verschiedenen Anforderungen gerecht zu werden. Wenn du im Homeoffice arbeitest, verschwimmen die Grenzen zwischen Beruflichem und Privatem häufig. Es fällt schwer, klare Trennlinien zu ziehen. Wie es dennoch gelingen kann, in beiden Bereichen Qualitätszeit zu haben und die Aufgaben zu meistern, die an uns gestellt werden, haben wir dargelegt. 

Homeoffice und Familie: Gemeinsam agieren und gegenseitiges Verständnis innerhalb der Familie üben

Ein extrem relevanter Punkt für die Funktionalität des Zusammenspiels ist das gegenseitige Verständnis, das von allen Familienbeteiligten gelebt werden muss. Auch wenn einmal eine besonders belastende Situation vorliegt, ist ein immenser Vorteil gegeben, dass du dich auf deinen Rückhalt innerhalb deiner Familie zu 100% verlassen kannst.

So spürt ihr das Vertrauen zueinander und wisst, dass es auch möglich ist, in schwierigen Situationen Sorgen zu teilen und ggf. eine kleine Auszeit zu genießen, die in diesen Zeiten so wichtig ist. Wer die Zustimmung und Unterstützung der lieben Menschen im Umfeld spürt, der kann den Aufgaben in Homeoffice und bei der Kinderbetreuung deutlich besser begegnen. Schließlich sind beides Teilbereiche unseres Lebens. In diesen ist es uns besonders wichtig ist, dass wir uns selbst sowie die Menschen um uns herum zufriedenstellen können.

Bewusste Pausen lassen Homeoffice und Familie beide auf ihre Kosten kommen

Wenn du dich im Homeoffice befindest, ist auch das Fehlen von festen Strukturen und Zeiten ab und an ein Problem. Somit ist es in jedem Fall lohnenswert, Pausen und Ruhezeiten fest einzuplanen. Sie geben Kraft für die nächsten Schritte, die anschließend notwendig sind. Wenn du nicht durch die Kollegen oder gar feste Zeiten im Büro an die Pause erinnert wirst, ist es schwierig, sich diese stets zu genüge zu nehmen, obwohl noch Arbeit auf dem Schreibtisch wartet.

Weiterhin besteht in den Pausen die Möglichkeit, sich mit dem zu beschäftigen, was emotional so wichtig für unsere Fitness und Leistungsfähigkeit ist. Wer könnte da besser in der Lage sein, uns wieder aufzurichten und auf andere Gedanken zu bringen, als es die Familie tut? Homeoffice und Familie können bei einer sinnvoll und gemeinsam genutzten Pause durchaus nicht nur nebeneinander funktionieren. Sie können sogar die Sinne für die wichtigen und lohnenswerten Dinge schärfen.

Eine Aufteilung der Kinderbetreuung ist für Homeoffice und Familie ein Segen

Wenn du die Möglichkeit hast, die Betreuung der Kinder mit deinem Partner oder deiner Partnerin zu teilen, dann ist dies für die Vereinbarkeit von Homeoffice und Familie ein echter Segen. Es eignen sich klare Absprachen und feste Zeiten, in denen ihr für die Betreuung zuständig seid. Im Optimalfall habt ihr diese Zeiten bereits im Vorfeld des Tages im Homeoffice geplant. Somit wisst ihr, in welchen Phasen ihr ungestört die Möglichkeit habt, euer berufliches Projekt voranzubringen.

Die Planung des Arbeitstages erleichtert im Homeoffice noch einmal deutlich stärker den Alltag, als es im Büro der Fall ist. Schließlich gilt es hier für dich und deine Familie, einen gemeinsamen Lösungsweg zu finden und neben dem Job auch die übrigen Verpflichtungen und schönen Dinge am Tag zu leben und zu bewältigen. Gute Absprache ist hier zweifellos Gold wert.

Dein Kind sucht Nähe: Immer wieder kann diese auch im Homeoffice zugelassen werden

Es handelt sich bei der Zusammenbringen von Homeoffice und Familie nicht nur um einen praktischen und zu organisierenden Teil. Wir sprechen hier über den oder die Menschen, die uns am nächsten sind. Bei ihnen ist es uns besonders wichtig, dass sie eine qualitativ hochwertige Zeit erleben dürfen.

Sucht dein Kind deine Nähe, so ist dies zunächst ein erfreulicher und schöner Punkt. Diesen darfst du auch im Homeoffice emotional genießen. Ein schlechtes Gewissen ist hier fehl am Platz. Jeder, der sich mit der Vereinbarkeit von Homeoffice und Familie beschäftigt, weiß genau, dass der emotionale Faktor und die Nähe zu den Kindern auch bereichernd sein kann.

Selbstredend ist es nicht in jeder Situation möglich, dass dein Kind oder deine Kinder in der unmittelbaren Nähe sind. Nimmst du jedoch kleine Möglichkeiten wahr, um ihnen beispielsweise Prozesse zu erklären, so steigert dies nicht selten auch deine eigene Identifikation mit eben jenen.

Die vorbereitete Umgebung erleichtert den Arbeitstag im Homeoffice

Wir alle kommen gern an einen Arbeitsplatz, welcher bereits dazu einlädt, mit den Tätigkeiten zu beginnen. Wenn du nicht lange organisieren und verräumen möchtest, bevor du überhaupt deinen Laptop hochgefahren hast, ist es ratsam, im Vorfeld deine Arbeit vorzubereiten und auch die Umgebung zu stellen. So sind zwar nach einem Arbeitstage noch einige Minuten notwendig, um dir die Unterlagen auszuwählen, jedoch startet der nächste Tag gleich mit einem besseren Gefühl.

Diese Praxis dient der Vermeidung von großem Stress. Denn der führt dazu, dass sich die Vereinbarkeit von Homeoffice und Familie stetig schwieriger gestaltet. Die lieben Menschen unserer Familie haben in aller Regel ein feines Gespür für unsere Stimmungen. Diese wirken sich auch auf das Zusammenleben am Tag aus. Starten wir mit einer vorbereiteten Umgebung und der entsprechenden Motivation, werden sich auch immer wieder Zeiten ergeben, in welchen wir einander zeigen können, dass trotz viel Arbeit die Familie an erster Stelle steht.

Gedanken und Zimmer zum Feierabend wegschließen, wenn die Möglichkeit besteht

Selbstredend können deine räumlichen Begebenheiten hier nicht genau überblickt werden. So individuell wie die Menschen sind, so individuell sind ihre Schwierigkeiten im Homeoffice. Auch die Gelegenheit, ein abschließbares Arbeitszimmer zu haben, ist nicht jedem gegeben. Wenn dies jedoch der Fall ist, dann raten wir dir zweifellos, diese Möglichkeit zu nutzen und mit dem Zimmer auch die Gedanken an die Arbeit für den Tag sprichwörtlich wegzuschließen.

So entsteht das gute Gefühl bei dir, den Tag abgeschlossen zu haben, den nächsten bereits vorbereitet zu wissen und dich nun um deine Familie vollumfänglich kümmern zu können. Zugegebenermaßen ist es weiterhin gerade bei kleinen Kindern die Erleichterung, genau zu wissen, dass sie nicht an die Materialien gehen können, die hier eine immens wichtige Rolle spielt. Ist es nicht möglich, dass du den Raum abschließt und für den Rest des Tages nicht mehr betrittst, kann es zumindest eine Alternative sein, Papiere und Akten im Schrank zu hinterlegen und sie nicht offen liegen zu lassen, da der Blick ansonsten häufiger auf ihnen haftet.


Autor:

Datum:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.