Was sind freie Berufe? Kurz und knapp erklärt!

Was sind freie Berufe? Kurz und knapp erklärt!

Ein freier Beruf (Freiberuf) ist eine selbständig ausgeübte Tätigkeit als wissenschaftlicher, künstlerischer, schriftstellerischer, unterrichtender oder erzieherischer Beruf. Eine freiberufliche Tätigkeit ist rechtlich kein Gewerbe und unterliegt somit weder der Gewerbeordnung noch der Gewerbesteuer.

Das ist ein großer Vorteil gegenüber vielen anderen Berufen. Es lohnt sich deshalb zu prüfen, ob deine Tätigkeit ein Freiberuf ist!

Was sind freie Berufe?

Freie Berufe sind laut §18 EStG

  • wissenschaftliche Tätigkeiten
  • künstlerische Tätigkeiten
  • schriftstellerische Tätigkeiten
  • unterrichtende Tätigkeiten
  • erzieherische Tätigkeiten.

Dazu zählen beispielsweise Ärzte, Notare, Heilpraktiker, Architekten, Anwälte, Künstler, Schriftsteller, Psychotherapeuten, Erzieher usw. Eine vollständige Liste findest du hier.

Weil es jedoch verschiedene Ausprägungen der vom Gesetzgeber definierten Katalogberufe gibt, gibt es auch katalogähnliche Berufe. Diese sind etwas branchenspezifischer formuliert. So zählen beispielsweise Grafikdesigner, Musiker und Schriftsteller zur Gruppe der Künstler.

Wo werden freie Berufe vom Gesetzgeber definiert?

Im Einkommensteuergesetz §18 Abs.1 werden die Angehörigen freier Berufe gelistet. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch die Voraussetzung, dass man eigenverantwortlich und auf Grund eigener Fachkenntnisse leitend tätig ist, um zur Gruppe der Freiberufler zu gehören.

Darf ich als Freiberufler Mitarbeiter haben?

Als Angehöriger eines freien Berufs ist man auch dann freiberuflich Tätig, wenn die Tätigkeit mithilfe fachlich vorgebildeter Arbeitskräfte ausgeführt wird. Auch eine Vertretung z.B. während einer Krankheitsphase ist zulässig. Nicht zulässig ist es, wenn du als Freiberufler die gesamte Arbeit deines freien Berufs delegierst und dich nur noch auf die reine Organisation und Verwaltung der Arbeitskräfte beschränkst. In diesem Falle ist die ausgeführte Tätigkeit gewerblich. (siehe Springer Gabler)

Welche Vorteile habe ich als Freiberufler?

Freiberufler müssen im Gegensatz zu Gewerbetreibenden kein Gewerbe anmelden und somit keine Gewerbesteuern abführen. Außerdem sind Freiberufler von der Bilanzierungspflicht befreit und müssen Ihre Bilanzen nicht wie z.B. bei einer GmbH im Bundesanzeiger veröffentlichen.


Autor:

Datum:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.