Vereinbarkeit von Familie und Beruf: 10 effektive Maßnahmen.

Gehörst auch du zu den Menschen, die sich eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf wünschen? Auch wir haben uns Gedanken gemacht, wie diese wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft in Zukunft bewältigt werden kann. Um einen Plan aufzustellen, wie die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich machen zu können und einen Leitfaden aufzustellen, haben wir 10 Punkte verfasst. Diese 10 Maßnahmen sind aus unserer Sicht mehr als nur ein Schritt in die richtige Richtung. Sie würden bei der entsprechenden Umsetzung zu einer besseren Situation für junge Familien führen. Schließlich gehört die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu den zentralen Aufgaben in unserer Gesellschaft. Die verschiedenen Maßnahmen richten sich an Familien, den Staat sowie die Betriebe, in denen Eltern arbeiten.

1. Steuerliche Erleichterungen für Familien

Zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehört immer auch die Möglichkeit, finanzielle Spielräume zu haben, um berufliche Entscheidungen nicht nur vom Geld abhängig zu machen. Das Ehegattensplitting steht seit vielen Jahren immer wieder in der Kritik. Während konservative Kreise auf die Beibehaltung pochen, gibt es ebensoviele Menschen, die eine Abschaffung fordern. Damit du und deine Familie in Zukunft ebenfalls von steuerlichen Erleichterungen als Eltern profitieren könnt, lautet unser Vorschlag, die Ehe als Voraussetzung zu streichen. Stattdessen ist es sinnvoll, Familien mit Kindern zu fördern, ob die Eltern nun verheiratet sind oder nicht. Durch die finanzielle Entlastung hast du mit deiner Familie die Chance, auch die beruflichen Entscheidung mit größerer Freiheit zu treffen.

2. Kostenfreie Betreuung in Kita und während der Grundschulzeit

Gerade in Großstädten ist es heute manchmal fast unmöglich, einen Kitaplatz zu bekommen, der die Betreuung der Kinder sichert. Trotz rechtlichem Anspruch ist es immer wieder der Fall, dass Menschen kein adäquater Platz im Umfeld angeboten werden kann. Mit der Sicherheit im Rücken, dass ein Kitaplatz zugesichert ist, können Eltern ganz anders planen. Außerdem können sie berufliche Schritte in die Zeit setzen. Aus unserer Sicht sollte die Betreuung der Kinder auch in der Grundschulzeit umfänglicher gesichert sein. Auch hier ist ein Rechtsanspruch unabdingbar. Der Staat muss zur Umsetzung unbedingt mehr Menschen ausbilden und diese auch anders wertschätzen.

3. Erleichterungen des Verfahrens bei der Beantragung von Elternzeit und Elterngeld

In Zeiten einer Schwangerschaft und der nahenden Geburt haben Familien häufig viele Dinge im Kopf. Besonders beim ersten Kind steht die vielleicht größte Veränderung des eigenen Lebens bevor, die es bis dato gegeben hat. Nun ist es schwierig für diese Familien, sich gleichzeitig auch mit komplexen Formalie auseinanderzusetzen. Anträge für Elterngeld und Elternzeit sollten dementsprechend vereinfacht werden. Weiterhin ist es notwendig, den Bearbeitungsprozess zu beschleunigen.

4. Flexiblere Arbeitszeitregelungen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Während viele Betriebe bereits flexible Arbeitszeiten für Eltern und die Angestellten insgesamt anbieten, gibt es auch heute noch jene, die hier starr an alten Mustern festhalten. Wo immer es möglich ist, würden Familien von flexibleren Arbeitszeiten profitieren. Die Vereinbarkeit des beruflichen Wiedereinstiegs mit der Erziehung und Betreuung des eigenen Kindes wird so deutlich beschleunigt. Wer beispielsweise einen früheren Beginn wählen kann, weil der Partner den Nachwuchs in die Kita bringt und entsprechend früher aufhört, um das Kind abzuholen, der hat deutlich an Flexibilität gewonnen.

5. Beseitigung von Gehaltsunterschieden bei Männern und Frauen

Zur besseren Vereinbarkeit gehört zweifellos auch die Möglichkeit, dass du frei entscheiden kannst, ob Vater oder Mutter sich hauptverantwortlich um die Kinder kümmern. Auch das absolut arbeitsteilige Kümmern um das eigene Kind sollte gefördert werden. Da finanzielle Aspekte stets eine große Rolle spielen, ist es unbedingt notwendig, die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen bei gleicher Beschäftigung zu beseitigen. Zwar wird seit Jahren eine gewisse Verringerung des Unterschiedes propagiert, jedoch muss es die komplette Beseitigung sein, die heute eigentlich bereits eine Selbstverständlichkeit sein sollte. So hast auch du mit deiner Familie die Möglichkeit, frei von finanziellen Überlegungen die Entscheidung zu treffen, wer sich in welchem Zeitraum um die Kinder bzw. um die Karriere kümmert.

6. Betreuungsangebote während der Ferienzeiten mit rechtlichem Anspruch

Dass die Schulferien die Urlaubszeiten von Arbeitnehmern deutlich übersteigen, ist sicherlich kein Geheimnis. Während die Kinder in den Ferien sind und betreut werden müssen, hast du nur Anspruch auf einen Teil Urlaub, welcher die Ferien keinesfalls abdeckt. Darum ist es wichtig, dass dir und deiner Familie auch in den Ferien Betreuungsangebote zur Verfügung stehen, deren Teilnahme rechtlich zugesichert ist. Auch hier gilt es von staatlicher Seite, die entsprechenden Stellen zu fördern und Menschen auszubilden.

7. Ausweitung der Elternzeit und des Elterngeldes

Kindliche Erziehung und Entwicklung endet nicht mit dem Eintritt in die Kita. Dies ist dir sicherlich schon lange bekannt und bewusst. Jedoch spricht die Praxis bei der Elternzeit und beim Elterngeld eine andere Sprache. Zwar kann eine Elternzeit auch zu einem späteren Zeitpunkt genommen werden, jedoch werden dadurch Zeiten nicht mehr abgedeckt, die sich in der frühkindlichen Entwicklung befinden. Stattdessen fordern wir eine deutliche Ausweitung der beiden Faktoren, damit es möglich wird, die Kinder ohne finanzielle Not länger zu betreuen.

8. Automatisierter Elternurlaub im ersten Lebensmonat

Dass Eltern häufig sofort nach der Geburt wieder arbeiten gehen, ist auch heute noch ein weit verbreitetes Phänomen. Besonders Väter nutzen die Möglichkeit weiterhin nicht immer, zunächst die Zeit daheim beim Nachwuchs zu verbringen. Wenn auch du es für sinnvoll erachtest, dass die erste Zeit der Familie und den neuen Lebensumständen gehören soll, dann trifft unsere Forderung nach automatischem Elternurlaub im ersten Lebensmonat bei dir auf offene Ohren. Hier könnte sogar über vollen Lohnausgleich von staatlicher Seite nachgedacht werden.

9. Möglichkeiten auf Homeoffice, wenn es möglich ist

In Zeiten von Corona haben sich mehr und mehr Unternehmen durchringen können, ihren Mitarbeitern auch das Arbeiten im Homeoffice zu ermöglichen. Diese Entwicklung kann auch bei der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine wichtige Rolle spielen und einen wichtigen Beitrag leisten. Wo immer es möglich ist, da sollte den Arbeitnehmern zumindest an einigen Tagen in der Woche die Möglichkeit gegeben werden, im Homeoffice zu arbeiten. Auch wenn die zeitgleiche Kinderbetreuung kaum möglich ist, sind organisatorische Abläufe auf dem kürzeren Dienstweg zu organisieren und der Arbeitsweg entfällt.

10. Betriebliche Kinderbetreuung und Fördermaßnahmen fördern

Wenn Betriebe Fördermaßnahmen für Familien weitergeben wollen, dann solltest du nicht auch noch Probleme mit dem sogenannten Geldwerten Vorteil haben. Es handelt sich schließlich schlicht und einfach um eine Wertschätzung der Familien. Hier muss die Rechtsprechung eine andere werden. Auch die Förderung von betrieblicher Kinderbetreuung sollte für die Unternehmen attraktiver gemacht werden. Gerade in großen Betrieben ergeben sich hier Chancen, die nicht zu vernachlässigen sind.

Selbstständig in 25 TagenJETZT STARTEN
+